Laufmasche gesucht: Upcycling Statementkette aus Strumpfhosen

Lange habe ich ihn vor mich hergeschoben, aber seit einigen Tagen versuche ich nun doch so etwas wie Frühjahrsputz. Im besonderen Fokus sind dabei meine Kisten mit Bastelmaterial, denn dort hat sich in den letzten Jahren einfach viel zu viel angesammelt. Daher wollte ich nun mal etwas basteln, bei dem ich nichts Neues dazu kaufen brauchte, sondern nur vorhandenes Material verwenden wollte. Als Statementketten-Süchtling war schnell klar, was entstehen sollte und dank zweier Strumpfhosen aus Mamas Fundus aus den 80ern, die ich eigentlich als Requisit für Blogfotos angedacht hatte, war die konkrete Idee dann auch gefunden.

Benötigtes Material:

  • 3 Strumpfhosenbeine
  • Garn oder Klebeband zum Abbinden der Enden
  • Kettenverschluss mit Endkappen
  • Sekundenkleber

Ich habe für meine Statementkette drei intakte Nylonstrumpfhosen (bronze & silber 15den, schwarz 20den) geopfert, man kann aber natürlich ganz im Sinne von Upcycling auch Strumpfhosen mit Laufmaschen verwenden. Die Strumpfhosenbeine jeweils so weit wie möglich oben abschneiden und mit Garn oder Klebeband zusammen binden. Dann einen lockeren Zopf flechten und am Ende wieder zusammen binden. Überstehendes Material abschneiden und nun die Enden in die Endkappen kleben. Damit die Kette schöner liegt noch etwas zu Recht zupfen und fertig ist das neue Accessoire.

Wünsch euch ein schönes und kreatives Wochenende!

Merken

Advertisements

Bitte Lächeln: DIY FIMO Smiley-Cane

Es ist nun bestimmt eine Ewigkeit her, dass ich das letzte Mal bei der Arbeit mit FIMO sog. Canes verwendet habe. Für alle, die sich damit nicht so gut auskennen, als Canes werden längliche FIMO-Würste bezeichnet, die ein Muster beinhalten. Je nach Muster können sie rund, quadratisch oder auch mal dreieckig sein. Als vor Kurzem ein Freund beim Durchstöbern meiner BEST OF Alben meinte, er hätte auch gerne so ein Smiley-Armband hielt ich es zunächst für einen Witz. Doch die Bitte war ernst gemeint und für mich eine gute Gelegenheit hier auf dem Blog mal zu zeigen, wie eine solche Cane entsteht.

smiley_cane_1Material:

  • FIMO in zwei verschiedenen Farben
  • Cuttermesser
  • Plätzchenausstecher

smiley_cane_2smiley_cane_3smiley_cane_4

Für meine Smiley-Cane verwende ich FIMO in Blau & Schwarz. Damit es beim späteren Ausrollen nicht zu großen Verzerrungen kommt (komplett lässt es sich leider nicht vermeiden) sollten wenn möglich alle verwendete Farben aus der gleichen „FIMO-Familie“ stammen, d.h. das weichere FIMO soft oder das festere FIMO classic/professional. Aus dem blauen FIMO habe ich zunächst einen Zylinder geformt. Um nun Augen und Mund einarbeiten zu können, wird im Längsschnitt zunächst halbiert und die obere Hälfte noch einmal. Mit Plätzchenausstecher werden nun die Aussparungen für das schwarze FIMO herausgestochen. Die entstandenen Lücken dann füllen, alle Teile wieder zusammenfügen und alles wird noch mit einer Schicht schwarzem FIMO ummantelt.

smiley_cane_5smiley_cane_6smiley_cane_7

Nun muss die entstandene Cane verkleinert werden, denn die späteren Smiley-Perlen sollen nur etwa 1cm Durchmesser haben. In diesem Zusammenhang spricht man auch von „reduzieren“. Mit den Händen vorsichtig den Zylinder zusammendrücken bis er immer mehr eine Wurst wird. Die Enden verzerren dabei etwas. Nach und nach kann die Wurst dann auch auf dem Tisch kleiner gerollt werden bis der gewünschte Durchmesser erreicht ist. Da sich das FIMO beim Bearbeiten etwas erwärmt hat, lege ich es nun kurz in den Kühlschrank. Beim späteren Schneiden verformt es sich dadurch nicht. Für das Armband schneide ich dann Scheiben mit ca. 0,5cm Dicke ab und steche noch ein Loch durch. Wie immer kommt das FIMO dann für 30 Min bei 110°C in den Backofen zum Aushärten.

smiley_armband smiley_schluesselanhaenger

Nach dem Abkühlen werden für das Armband die Smiley-Perlen zusammen mit 4mm Rocailles in Schwarz auf einen Elasticfaden gefädelt und verknotet. Zusätzlich habe ich aus den Resten noch einen Schlüsselanhänger gebastelt.

An die Kette gelegt: Weihnachts-Deko als Schmuck

Nun ist es nicht mehr lange bis zum Weihnachtsfest und neben der geschmückten Wohnung möchte man selbst natürlich auch festlich gekleidet sein. Wem der derzeitige Trend der kunterbunten Weihnachtspullover dann doch etwas zu schrill ist, der kann auf dezente Art das eigene Outfit weihnachtlicher machen. Das beste daran ist, dass man das benötigte Material meist schon zu Hause hat und es nur wenige Minuten dauert…

xmas_schmuck_1 Weiterlesen

Quadratisch, stylisch, bunt: DIY FIMO Würfel-Statementkette

Wer regelmäßig auf meinem Blog vorbeischaut, kennt ja schon meine Schwäche für Statementketten – über 30 Stück habe ich aus den unterschiedlichsten Materialen bereits gebastelt. Heute kommen mal wieder zwei aus FIMO dazu. Das Design dürfte den Liebhabern einer schwedischen Modekette bekannt vorkommen, da gab es letzten Sommer ein ähnliches Modell einfarbig mit Plastikperlen.

Würfelkette_bunt_1

Beide Ketten bestehen aus jeweils 155 Perlen in vier verschiedenen Größen, die Perlen sind Würfel, die mit Salz veredelt werden. Ich mag diesen Look, der etwas an Lavaperlen erinnert und zusätzlich erübrigt sich die Fingerabdruck-Problematik im Fimo. Die Würfel wurden mit Hilfe von Kettelstiften auf gewachstes Baumwollband aufgefädelt, wobei die Größe der Perlen nach hinten hin kleiner wird. Die Ketten können hinten mit einem Makramee-Verschluss in der Länge etwas variiert werden. Bei der schwarzen Variante habe ich die sichtbaren Enden der silberfarbenen Kettelstifte mit einem matt-schwarzem Acryllack verdeckt.

Würfelkette_bunt_2 Würfelkette_bunt_3Würfelkette_bunt_4Würfelkette_schwarz_2Würfelkette_schwarz_3Würfelkette_schwarz_1

Leinen los: DIY geknotete / geflochtene Statementketten

In meinem Handarbeitskosmos bahnt sich ein kleiner Aufstand an, denn seit Wochen vernachlässige ich meine FIMO-Knetmasse und bekomme jedes Mal von ihr böse Blicke zugeworfen, wenn ich die unterste Schublade meiner Bastel-Kommode öffne. Zwar habe ich einige Ideen im Kopf und manches ist auch schon angefangen, aber derzeit lebe ich meine Kreativität einfach anders aus.

Weiß noch nicht, wann es wieder ans Kneten geht, zumal meine neuesten Statementketten-Kreationen meine revoluzzer Knetmasse nicht erfreuen dürften. Gerade jetzt bei den wärmeren Temperaturen sind mir die FIMO Statementketten manchmal einfach zu schwer. Da ich für meine Taschenkreationen vor kurzem größere Mengen an Seilen bestellt habe, habe ich mich nun erstmals an geknotete / geflochtene Statementketten gewagt.

Statementketten_Seil_1

Bereits seit mehreren Jahren erfreuen sich diese Ketten nicht nur in der DIY-Szene größter Beliebtheit. Dementsprechend findet man eine Vielzahl an Anleitungen im Netz und auch auf Youtube gibt es gute Tutorials. Hat man den Kniff erstmal raus ist es ganz einfach und noch schneller geht es natürlich, wenn man schon Erfahrung mit Seemannsknoten hat.

Wer hat an…

… der Uhr gedreht?

Schande über mich, denn seit Weihnachten habe ich meine Fimobastelei total vernachlässigt, bzw. sie ist derzeit gar nicht existent. Ich weiß auch nicht warum, aber mir fehlt einfach die Inspiration für meine Lieblings-Knetmasse und ich setze mich lieber an die Nähmaschine oder bastel andere Sachen. Aber die Fimo-Liebhaber dürfen sich heute trotzdem freuen, denn beim Aktualisieren meines BEST-OF Albums ist mir aufgefallen, dass eine meiner Statementketten gar nicht vertreten ist. Das ist besonders ärgerlich, da es sich dabei um DIE Ur-Statementkette von FIMONI handelt und ich sie mittlerweile bereits in 4 verschiedenen Varianten gebastelt habe. Zu dieser Kette wollte ich eigentlich immer eine Schritt-für-Schritt Anleitung schreiben, aber bei jeder neuen Kette habe ich vergessen Fotos von den Zwischenschritten zu machen. Möchte dies aber auf jeden Fall irgendwann noch nachholen! Bis dahin gibts schon mal die Fotos der Statementkette im Salzdesign und mit Farbverlauf.

Bling…

… Bling 2.0.

So nun hat meine Ausmisterei auch meine Schmuckkisten erreicht. Da ich gerade am Anfang meiner Schmuckbastelleidenschaft hauptsächlich gekaufte Glasperlen aufgefädelt habe und diese Perlen ja nicht gerade billig sind, habe ich nun nach einer Recyclingidee gesucht und gefunden.

In jedem Laden springen einem ja derzeit Modeschmuck-Statementketten ins Auge und daher habe ich aus den Perlen vergangener Schmuckstücke nun neue Statementketten gebastelt 🙂

Perlenrecycling_1Perlenrecycling_2 Perlenrecycling_3 Perlenrecycling_4

Die Krüge…

… gehen hoch.

Die Tage werden wieder kürzer und so langsam stehen alle Zeichen auf Herbst. Aber auch wenn man den Sommer am Liebsten nicht loslassen möchte, so bedeutet Herbst auch wieder Volksfestzeit. Sei das nun das Oktoberfest in München, der Cannstatter Wasen in Stuttgart oder die vielen anderen Feste quer durch die Republik, eines haben sie alle zusammen: Endlich mal wieder ein Grund sein Dirndl zu tragen. Dabei darf der passende Schmuck natürlich nicht fehlen.

Weiterlesen

Hall of…

… FIMONI.

Kettenaufbewahrung_altIch bin ja immer auf der Suche nach neuen Fimo-Ideen und bastel fleißig Schmuckstücke, aber irgendwann stellte sich mir doch langsam die Frage nach einer geeigneten Aufbewahrung meiner ganzen Kreationen. Klar es gibt im Handel eine Vielzahl an schönen Schmuckkästen, Schmuckbäumen, etc. aber da es sich bei der Mehrzahl meiner derzeit getragenen Ketten um Statementketten handelt, reicht der Platz der angebotenen Produkte nicht aus. Schon zu Hause bei meinen Eltern, in meinem Wohnheimzimmer und auch hier in der WG hatte ich meine Ketten daher einfach an Nägeln aufgehangen. Auf den ersten Blick war die Vielzahl an Ketten zwar immer ein Blickfang, aber schön ist irgendwie was anderes. Weiterlesen