Elefant, Tiger & Co.: Zu Besuch im Zoo Leipzig

Bereits zum zweiten Mal ging es für mich auf Großstadtsafari in den Zoo Leipzig. Wie jedes Jahr gibt es dort am ersten Sommerferienmontag für Frühaufsteher zwischen 6 und 8 Uhr kostenlosen Eintritt und man kann dann den ganzen Tag im Zoo bleiben. Mir gefällt der Zoo Leipzig besonders gut, denn verglichen mit anderen Zoos sind die Gehege wirklich groß und schön angelegt, manchmal muss man erst suchen um die Tiere zu entdecken.

Hier einige Eindrücke vom Zoobesuch…

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Unterwegs auf Fotosafari: Polnische Ostsee

ostsee_1

Vor kurzem ging es spontan für vier Tage an die polnische Ostsee. Mein letzter und bisher einziger Besuch an der Ostsee war im Jahr 2000 zum Landschulheim als es eine Woche lang per Segelschiff von Kiel aus rund um die dänischen Inseln ging. Im Gegensatz dazu sollte dieser Kurzurlaub deutlich ruhiger und entspannter werden. Genau ging es ins beschauliche Kolberg, etwa 100km hinter der Grenze, zur Nebensaison ein super Preis-Leistungs-Verhältnis und eigentlich waren nur Rentner unterwegs. Mit Kamin im Appartment lies es sich trotz durchwachsenem Wetter ganz gut aushalten, aber warm eingemummelt durften ausgiebige Strandspaziergänge natürlich nicht fehlen. Da beim Appartment Fahrräder dabei waren, habe ich mich nach über 10 Jahren auch mal wieder auf den Drahtesel gewagt. Hier ein paar Impressionen…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Unterwegs auf Fotosafari: Kurztrip Dresden

Beim Blick aus dem Fenster wird es ganz deutlich, der Herbst hat uns schon voll im Griff. Wobei gerade muss man ja schon fast Winter sagen, denn heute Morgen ging es zum ersten Mal bei Minusgraden auf die Laufrunde. Trotz Thermo-Laufkleidung waren da die ersten Meter nicht besonders angenehm. Da sehne ich mir gerade am liebsten den Sommer zurück und dieses Jahr war der ja besonders schön. Die letzten richtig warmen Tage davon habe ich Anfang September mit einer Freundin in Dresden verbracht. Eigentlich nur ein Katzensprung entfernt, aber wie so oft geht der Blick ja eher in die Weite. Hier einige Bilder…

Die dunkle Seite des Sommers: Brombeer-Zeit

Der Natur-Supermarkt hatte dieses Jahr für meine Küche schon so einiges zu bieten: Löwenzahnblüten, Holunderblüten, Bärlauch, Brennnessel, Löwenzahnblätter, Wiesensalbei, Kamille und nun gehts mit dem Obst erst richtig los. Während ich im Juli immer schon total glücklich war, wenn die Brombeeren-Ausbeute für mein Müsli gereicht hat, so bin ich nun im August im Brombeer-Himmel angekommen. Brombeerbüsche soweit das Auge reicht, mehrere Meter hoch und so dicht, dass Dornröschens Dornenwall dagegen Kindergarten ist.

Brombeeren_pflückenLeider trüben die schmerzhaften Dornen und aggressiven Wespen etwas das Sammelvergnügen, aber trotzdem sind schon über 3 kg Brombeeren zusammen gekommen. Da dies mein erster Sammel-Sommer ist, war ich zunächst etwas überfordert mit der Verarbeitung und experimentiere noch etwas mit den Rezepten, aber schon bald kann ich euch hier dann meine Favoriten der Brombeer-Zeit präsentieren. Bis dahin gibt’s Fotos eines angenehmen Gastes beim Pflücken…

 Tagpfauenauge_2Tagpfauenauge_1

Unterwegs auf Fotosafari: Zoo Leipzig

Der frühe Vogel fängt den Zooeintritt. So hieß es zumindest gestern in Leipzig. Dank einer Aktion von HITRADIO RTL Sachsen und dem Leipziger Zoo gab es für alle Frühaufsteher, die von 6 – 8 Uhr kamen, freien Eintritt in den Zoo. Ich wollte schon seit längerem mal hin, da von allen Seiten immer nur Gutes berichtet wurde, aber die hohe Eintrittspreise, selbst das ermäßigte Ticket liegt bei 15€, haben mich dann doch davon abgehalten. Daher kam mir die Aktion wie gerufen, Frühaufsteher bin ich ja sowieso, warum dann nicht morgens mit dem Zug nach Leipzig fahren.

Kurz vor 7 Uhr bin ich dann am Zoo angekommen und war überrascht, dass doch gar nicht so viel los war. Etwas ärgerlich war, dass so an sich das Zoogelände seit 6 Uhr geöffnet war, aber der Großteil der Attraktionen erst zur normalen Öffnung um 9 Uhr begehbar waren. Daher bin ich dann erst mal etwas geschlendert, habe gefrühstückt und mich dann ab 9 Uhr ins Getümmel gewagt, denn zwischenzeitlich hatte sich das Gelände doch gut gefüllt. Besonders schön sind die weitläufigen Gehege, so bekam man zwar so manches Tier nicht vor die Linse, aber die Tiere haben im Vergleich zu anderen Zoos genug Bewegungsfreiräume und Rückzugsmöglichkeiten. Highlight des Leipziger Zoos ist natürlich das Gondwanaland, eine riesige tropische Regenwaldhalle, die mit ihren fast 30°C und 80% Luftfeuchtigkeit eine willkommene Abwechslung zum trüben Wetter draußen war, wenngleich sich mein Kreislauf wieder bemerkbar machte. 5 Stunden, mehrere Kilometer Fußweg und 250 Fotos später konnte ich dann nicht mehr und es ging wieder zurück nach Halle.

Hier mal ein paar Bilder meines Zoo-Besuchs…

Unterwegs auf Fotosafari: Tierische Fotobomber

Ach wie schön der Juni doch auch in Deutschland sein kann… Zwar hat das gute Wetter leider negative Auswirkungen auf meine Bastelei, denn statt zu kneten oder an der Nähmaschine zu sitzen zieht es mich die ganze Zeit nach draußen, aber dafür sind mal wieder ein paar schöne Fotos entstanden.

Eigentlich wollte ich gestern ja nur Holunderblüten sammeln, aber dann hat es mich doch noch zu einem meiner neuen Lieblingsplätze in Halle gezogen, den Weinbergwiesen. Vor einigen Wochen hatte ich dort die Massen an Löwenzahnblüten gepflückt und irgendwie war es Liebe auf den ersten Blick. Gestern war ich richtig überrascht, denn es hatte sich in den letzten Wochen einiges getan, aus dem Löwenzahnmeer wurde eine kunterbunte Wiesenlandschaft inkl. Flugeinzugsschneisen-Feeling. Überall hat es gesummt und es herrschte tatsächlich reger Flugverkehr, so war eigentlich kaum möglich Fotos von den schönen Blüten zu machen ohne irgendeinen tierischen Fotobomber im Bild zu haben…

Unterwegs auf Fotosafari: Spaziergänge entlang der Saale

Ach jeder kennt doch das Problem, da ist man unterwegs und hat das perfekte Fotomotiv vor der Nase, nur leider keine Kamera zur Hand. So geht es mir gerade immer bei meinen morgendlichen Joggingrunden, sei es nun die süße Entenfamilie, der Schwarzspecht oder die schönen Reflexionen auf dem Wasser. Daher bin ich nun ein paar Mal mit meiner Kamera bewaffnet spazieren gegangen, natürlich bekommt man dann nicht die gewünschten Motive, aber dafür andere tolle Sachen, vor die Linse…

Unterwegs auf Fotosafari: Museumsnacht Halle – Leipzig

Gestern Abend war es wieder soweit, in Halle und Leipzig fand die Museumsnacht statt. Trotz mehrerer Jahre Hallunken-Daseins, war es meine erste Museumsnacht, die letzten Jahre kam immer irgendetwas dazwischen. Bei dem umfangreichen Programm fällt es natürlich schwer sich sein persönliches Programm zusammenzustellen, zumal die Eintrittkarte für beide Städte gilt. Aber auch trotz der schnellen S-Bahnverbindung ist es wohl besser, sich nur eine Stadt anzusehen. Ich habe mich in Halle für den botanischen Garten, die Besteigung der Hausmannstürme, die Kunstausstellung Moritzburg und das Landesmuseum für Vorgeschichte entschieden. Hier einige Impressionen…

Walking in…

… a winter wonderland.

Noch vor drei Tagen bin ich wie ein kleines Kind durch die Wohnung gehüpft als ich draußen den Schnee gesehen habe, doch mittlerweile liegen bereits 15cm Schnee und die Freude wird mit jeder Stunde weiterem Schneefall kleiner und kleiner. Nun ist das Einkaufswagenschieben über den verschneiten Supermarktparkplatz ein unfreiwilliges Krafttraining, alle meine Schuhe sind durchnässt, man kommt mit dem Autofreiräumen kaum noch hinterher und die Wetter-App bombardiert mich mit Unwetterwarnungen – ach da wünsche ich mir gerade zeitweise doch tatsächlich den Sommer oder zumindest ein paar Sonnenstrahlen zurück. Typisch, man möchte eben immer gerade das, was man nicht hat^^

Andererseits macht es aber natürlich auch Spaß durch die verschneite Winterlandschaft zu spazieren und dabei die Plätzchen der letzten Tage wieder etwas abzutrainieren, die Kamera ist natürlich immer mit dabei…