Mein Leipzig lob ich mir: UPCYCLING Windlicht mit Handlettering

Handlettering ist ja so eine Sache, die bisher an mir vorbei gegangen ist. Nicht falsch verstehen, mitbekommen habe ich den Trend natürlich. Doch auch wenn ich mir die tollen DIYs aus Pinterest, Instagram & Co. gerne anschaue, selber war es bisher einfach nichts für mich. Was Handgeschriebenes angeht, bin ich ja schon froh wenn ich meine eigene Sauklaue am nächsten Tag wieder entziffern kann. Dies war schon zu Schultagen so und dass man heutzutage fast nur noch am PC oder Smartphone tippt, macht es nicht unbedingt besser. Daher finde ich diesen Trend ja auch so schön, denn dadurch bleibt das geschriebene Wort doch noch etwas in Erinnerung.

Windlicht_Leipzig

Material:

  • Altglas (in meinem Fall alte Honiggläser)
  • Lackstifte
  • Papier/Stift für die Vorlage
  • doppelseitiges Klebeband
  • Teelicht

Für mein erstes Handlettering-DIY habe ich mir eine Kombination aus Schriftzug und abstrakter Skyline ausgesucht, hier am Beispiel von Leipzig. Bevor auf dem Glas geschrieben werden kann, muss das ausgesuchte Altglas zunächst gut gereinigt werden. Nach etwas Einweichzeit in warmen Wasser lassen sich die meisten Etiketten ganz leicht entfernen. Wichtig ist zudem, dass die Glasoberfläche fettfrei ist, also lieber nochmal mit Spüli darüberwischen, sonst hält der Lackstift später nicht richtig.

Ich habe nicht direkt auf dem Glas geschrieben, sondern mir zunächst eine Vorlage auf Papier erstellt. Dafür ausmessen welchen Umfang das Glas hat, hierbei am besten innen messen. Denn bei dickeren Gläser kann es einen großen Unterschied machen, wenn außen gemessen wurde und am Ende ist die Vorlage zu lang. Das musste ich bei meinem ersten Versuch auch feststellen, aber Lernen gehört bei DIY einfach dazu. Für meine Windlichter habe ich neben dem Wort Leipzig noch 5 bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt herausgesucht. Diese ergänzen dann den Schriftzug und der gesamte Umfang des Glases wird genutzt. Hier bietet es sich an zur Inspiration im Internet nach Skyline-Wandtatoos zu suchen.  Bei Leipzig habe ich mich für das Völkerschlachtdenkmal, den Citytower, das Messe-Zeichen, das Bundesverwaltungs-gericht und die Nikolaikirche entschieden.  Wenn die Vorlage soweit passt, dann mit doppelseitigem Klebeband im Glas innen befestigen.

Nun geht es endlich ans eigentliche Schreiben. Ich habe nicht den ganzen Schriftzug am Stück geschrieben, sondern mehrmals abgesetzt. Gerade am Anfang kann es zudem etwas ungewohnt sein, dass man durch die Dicke des Glases nicht direkt auf der Linie der Vorlage nachzeichnet, aber das gibt sich eigentlich recht schnell. Sollte doch mal etwas nicht so passen, dann lässt sich der Lackstift meist einfach ausbessern, hierfür eignen sich je nach Stift Nagellackentferner, Reinigungsbenzin oder wenn man alles wieder entfernen möchte auch einfach Wasser und Stahlwolle. Sobald der Schriftzug einmal herum fertig ist, fehlt nur noch ein Teelicht und fertig ist das Windlicht.

5 Gedanken zu “Mein Leipzig lob ich mir: UPCYCLING Windlicht mit Handlettering

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s