Kampf den Dellen: DIY Kaffeepeeling

Es ist doch echt eine Wohltat, dass der Frühling seine schönen Seiten zeigt. Bei den warmen Temperaturen können endlich wieder die Sommerkleidchen und Shorts entstaubt werden. Doch der Gedanke an nackte Beine ist nicht bei allen Frauen beliebt. Für mich selbst sind die ersten Wochen in kurzen Hosen/Kleidern ohne die „schützende“ Strumpfhose auch immer eine Überwindung: Besenreiser, Dehnungstreifen, Cellulite und überschüssige Haut vom Abnehmen trüben da schon etwas die Freude der wärmeren Tage. Klar in den Drogerien gibt es nun wieder ein großes Angebot an passenden Cremes, Peelings etc.. Aber leider sind die Versprechungen dann wieder größer als die Ergebnisse und man ist auch gleich ein kleines Vermögen los. Da ich seit längerem morgens meine Tassee Kaffee trinke (ja ich weiß Koffein von Innen ist nicht unbedingt förderlich), habe ich nun mal einige Tage lang den Kaffeesatz gesammelt und zum ersten Mal ein selbstgemachtes Kaffeepeeling ausprobiert.

Kaffeepeeling_1Zutaten:

  • 4-5 TL Kaffeepulver
  • Olivenöl bzw. Bodylotion
  • evtl. Frischhaltefolie

Im Internet finden sich hauptsächlich zwei verschiedene Varianten des DIY Kaffeepeelings: Mit Olivenöl und mit Bodylotion. Ich habe beide Varianten ausprobiert, jeweils an einem Bein. Die Zubereitung des Peelings ist ganz einfach, dazu einfach den Kaffeesatz mit dem Olivenöl bzw. der Bodylotion mischen. Dann kreisend auf die Haut auftragen. Da die ganze Aktion schon eine kleine Sauerei wird, am Besten in Dusche oder Badewanne stellen. Durch Einwickeln der gepeelten Körperpartien mit Frischhaltefolie soll der Koffein-Effekt verstärkt werden. Das ganze dann für 15 Minuten einwirken lassen und anschließend die Folie wieder entfernen. Will man verhindern, dass der Kaffeesatz in den Abfluss kommt, am Besten vor dem Abspülen des Peelings noch in eine Wäschewanne oder ähnliches stellen. Meine Haut war hinterher super weich und ich musste sie aufgrund des verwendeten Öls bzw. Bodylotion nicht extra eincremen, ob es jetzt wirklich das Hautbild verbessert, kann ich nicht beurteilen, dafür muss man es wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum regelmäßig anwenden. Da das Abspülen und Auffangen des Kaffeesatzes nicht ganz einfach ist, muss ich mir noch überlegen, wann es mal wieder ein solches Kaffeepeeling gibt.

Kaffeepeeling_2Kaffeepeeling_3Kaffeepeeling_4

Bis dahin bleibt mir nur mein Lieblingsspuch: Lieber Orangenhaut als gar kein Profil 😀

Wünsch euch einen guten Start in die Woche! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s