Vegane Woche – Tag 4

Mehr als die Hälfte meiner veganen Woche ist geschafft und heute hat zum Glück wieder alles so geklappt wie gedacht, juhuuuuuu 🙂

Frühstück: Sojajoghurt mit FrüchtenVeganeWoche_JoghurtmitFrüchten

Nach meiner „interessanten“ Erfahrung mit dem Sojadessert gestern Abend, hatte ich ja etwas Bedenken was den Geschmack des Sojajoghurts anging. Aber da er eh schon gekauft war, half alles nichts und ich habe mich auch hier auf Neuland gewagt. Aber die Skepsis war total unbegründet, denn der Sojajoghurt kommt seinem Vertreter aus Milch doch sehr nahe, sowohl geschmacklich als auch optisch. Zum Joghurt in der Ausführung natur gab es Haferflocken, kleingeschnittene Kiwi und Apfel, Himbeeren und noch ein paar Leinsamen.

Mittagessen: Vollkorn-Pizza VeganeWoche_Pizza

Da noch etwas Teig von der Denette am Mittwoch übrig war, gab es vegane Pizza. Für die Soße, habe ich etwas Tomatenmark mit Wasser und Kräutern gemischt. Als Belag gab es Pilze, getrocknete Tomaten und Oliven. Für den Pizzacharakter habe ich etwas veganen „Käse“ selber gemacht, dazu Sojasahne und Öl in einem Topf erhitzen und mit etwas Mehl zu einer dickflüssigen Masse vermengen. Über die Pizza gegeben, wird die Mischung im Ofen tatsächlich leicht braun und „knusprig“. Dann noch etwas frischen Basilikum darüber streuen und fertig ist der Genuss.

Nachmittags: Apfelkuchen

Den Nachmittag habe ich komplett mit Backen in der Küche verbracht. Das hat eigentlich ganz gut gepasst, denn auf dem Marktplatz in Halle war mal wieder der Demo-Wahnsinn los und bei 6 Polizei-Fahrzeugen vor der eigenen Haustüre bleibt man besser daheim.

Zutaten:Veganer_Apfelkuchen_1

  • 300g Mehl
  • 100g Zucker
  • 130g pflanzliche Margarine
  • 1 Banane
  • 5 Äpfel
  • Zimt
  • Zucker
  • gehobelte Mandeln

Die Banane mit einer Gabel zermatschen, sie dient als Ei-Ersatz. Dann zusammen mit dem Mehl, Zucker und der Margarine zu einem Mürbeteig verarbeiten. Ich habe den Teig in eine Springform gegeben, man kann aber auch super kleine Silikon-Muffinformen damit befüllen. Da unser Backofen ja nicht mehr der Jüngste ist, backe ich den Kuchenboden vor. In der Zwischenzeit die Äpfel klein schneiden und mit etwas Zimt, Zucker und Wasser in einem Topf weichkochen, aber nicht zu lange, denn es soll kein Apfelmus werden. Sobald der Kuchenboden leicht gebräunt ist, fülle ich die Apfel-Zimt-Mischung auf den Boden und dann nochmal für ein paar Minuten in den Ofen. Anschließend mit etwas Zimt und den Mandeln bestreuen.

Abendessen: Süßkartoffel-Bohnen-Curry-EintopfVeganeWoche_SüßkartoffelEintopf

Nach dem Kuchen hatte ich eigentlich keinen richtigen Hunger mehr, aber da schon seit zwei Wochen bei mir Süßkartoffeln rumliegen, habe ich mir einen Eintopf gemacht. Eigentlich ganz einfach: Zwiebeln, Süßkartoffeln, Paprika und Karotten klein schneiden und in etwas Öl anbraten. Mit Wasser ablöschen und aufkochen. Gewürzt habe ich mit jeder Menge Curry-Pulver, Currypaste und Salz. Bereits gekochte schwarze Bohnen geben der Suppe etwas mehr Gehalt. Zum Schluss noch mit etwas Sojasahne verfeinern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s