Vegane Woche – Tag 1: Aller Anfang…

.. ist gar nicht so schwer!

Der erste Tag meiner veganen Woche ist schon fast um und war auch gar nicht so schwer wie gedacht. Zwar wanderte mein Blick beim Einkaufen oder im WG-Kühlschrank durchaus das eine oder andere Mal zu Käse & Co, aber ich bin stark geblieben und freue mich schon auf morgen!

Frühstück: vegane Variante meines Amaranth-Hirse-BreisVeganeWoche_AmaranthHirseBrei

Statt den Amaranth und die Hirse mit Milch zu kochen, habe ich dieses Mal nur Wasser verwendet. Das hat den Vorteil, dass ich einen Teil der Masse auch für herzhafte Gerichte wie etwa einen Salat oder als Beilage verwenden kann. 3 gehäufte EL der gekochten Masse in ein Schälchen geben, 1 Apfel klein schneiden und darüber geben. Nun fülle ich das Schälchen mit Sojamilch auf, habe mich dabei für eine Vanille-Variante entschieden und streue dann noch Zimt darüber. Es schmeckt echt gut, wobei die Vanillenote nur recht leicht ist.

Mittagessen: Denette (eine Art schwäbischer Flammkuchen)

Beim Mittagessen stand ich vor der größten Herausforderung, denn es gibt glaube ich kein Gericht im meinem Repertoire, das nicht irgendwie Eier, Käse oder sonstige Milchprodukte beinhaltet. So auch die Denette, bei der eigentlich Creme Fraîche oder Schmand verwendet wird. Aber zum Glück gibt es mittlerweile selbst im Supermarkt einige Soja-Alternativen.

Zutaten:VeganeWoche_Denette

  • Mehl (Dinkel-Vollkornmehl)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Zucker
  • Hefe
  • Zwiebeln
  • Lauch
  • Sojasahne
  • Tofu natur
  • Sojamilch natur
  • Gewürze
  • Kümmel

Aus Mehl, Hefe, Olivenöl, Salz und Zucker einen Teig herstellen und diesen mind. 30 min gehen lassen. Zwiebeln und Lauch in dünne Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl leicht anbraten. Mit bemehlten Händen den Teig zu kleineren Kugeln formen und diese dann ausrollen. Denette wird meist in länglicher Fladenform angeboten, da ich den Mini-Backofen verwende wird meine Denette quadratisch wie das Backblech. Aus Sojaprodukten mische ich mir meine Creme Fraîche Alternative. Dazu den Tofu in eine Schüssel zerbröseln und mit etwas Sojasahne und Sojamilch pürieren bis eine cremige Konsitenz erreicht ist. Mit jeder Menge Gewürzen abschmecken, da der Tofu einiges an Geschmack aufnimmt. Diese Masse nun auf den Teigfladen streichen und anschließend die angebratenen Zwiebeln & Lauch darüber geben. Ich streue noch etwas Kümmel darüber und dann im vorgeheizten Backofen etwa 10 Min backen.

Abendessen: Salat mit angebratenem TofuVeganeWoche_SalatmitTofu

Als Abschluss des ersten Tages gab es einen kleinen Salat. Normal gebe ich meist ein gekochtes Ei oder etwas Feta in meinen Salat, dies habe ich heute durch Tofu ersetzt. Dazu diesmal geräucherten Tofu in kleine Würfel schneiden und in etwas Chili-Öl kross anbraten. In der Zwischenzeit schneide ich Eisbergsalat, Rucola, Paprika, Tomaten und Gurke und mache den Salat mit etwas Öl, Essig und Salatkräutern an. Die heißen Tofuwürfel einfach dazugeben. Als Topping streue ich noch ein paar Sonnenblumenkerne, Oliven sowie Keimlinge (Linsen und Rettichsaat) darüber.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vegane Woche – Tag 1: Aller Anfang…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s