A jeder Narr…

machts so!

Passend zum heutigen gompiga Donnschtig, den Meisten wahrscheinlich besser bekannt als Weiberfasching, gab es bei mir leckere Fasnetsküchle. Diese Tradition muss auch knapp 600 km von Oberschwaben entfernt einfach sein…

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 2 Eier
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 70g Butter
  • 1Päckchen Hefe
  • 200ml Milch
  • Sonnenblumenöl zum Ausbacken
  • Zucker oder Puderzucker zum Bestreuen

 Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen und diesen etwa 30 Minuten ruhen lassen. Mit bemehlten Händen aus dem Teig kleine Kugeln formen und diese nochmals kurz gehen lassen. In einem Topf Sonnenblumenöl erhitzen bis es die richtige Temperatur erreicht hat (Holztest). Die Teigkugeln platt drücken und den Teig etwas auseinander ziehen, bis der Teig in der Mitte recht dünn ist und am Rand dicker. Den so entstandenen Fladen vorsichtig ins heiße Öl geben und goldbraun von beiden Seiten ausbacken. Anschließend auf etwas Kückenkrepp abtropfen lassen und je nach Geschmack mit Puderzucker oder Zucker bestreuen. Frisch und noch warm schmecken die Fasnetsküchle am Besten! Guten Appetit und a scheene Fasnet!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s